Der R.A.U.R. vereinigt in sich das gesamte Wissen um die Mysterien der Einweihung des westlichen Weges und vermittelt diese durch die Erteilung ritueller Initiationen jedem geistig regsamen und schaffenden Menschen, der den Impuls des neuen Zeitalters insofern begriffen hat als das er in sich den Wunsch verspürt an der allgemeinen Evolution der Menschheit im Sinne des Großen Werkes mitzuarbeiten und seinen Teil dazu beizutragen.

Der R.A.U.R. ist ein nach der kabbalistischen Erkenntnistheorie entwickeltes System, welches durch praktische Initiationen die bezeichneten Erkenntnisstufen zu vermitteln sucht. In den 3 inneren Ordensabteilungen werden die Erkenntnislehren der verschiedenen Zeitalter in ihrer Reihenfolge erarbeitet (I. Ordensabteilung: Mond- u. Erdkulte, II. Ordensabteilung: Sonnenkult, III. Ordensabteilung: Sternenkult). Dadurch wird jedem Initiierten die Möglichkeit gegeben an Hand der Religionsgeschichte die profunden Mysterien der Menschheit nachzuvollziehen und sich darin zu finden. Der R.A.U.R. ist deshalb kein Orden einer einzelnen Prägung, sondern seinem Anspruch nach universell. Das erste Ziel liegt in der Adeptschaft eines jeden Mitgliedes und im Weiteren in der Ausgestaltung und Belebung der Formel des Neuen Wassermannzeitalters. Die Erforschung der zukünftigen Pfade der menschlichen Evolution obliegt innerhalb des R.A.U.R. insbesondere den Mitgliedern der III. Ordensabteilung.

Der Weg durch den Orden betont in seiner universellen Ausrichtung die Ausbildung auf dem "Weg der Mitte" des kabbalistischen Lebensbaumes sowohl in theoretischer als auch in praktischer Hinsicht.

Grundlagen der Gemeinschaft sind alle erkenntnis-theoretischen Schriften mit der Klassifizierung A, deren Akzeptanz und Studium jedem Mitglied der Gemeinschaft zu gegebener Zeit obliegt, sowie die im Ordenskanon zusammengefassten Schriften als auch die initiatorischen Zeugnisse aller Zeitalter.

Der Orden postuliert in seiner Lehre kein Dogma, wohl legt er aber ein magisches Weltbild zu Grunde, welches sich je nach Erkenntnisstufe wandelt und erweitert und der intuitiven Erfassung durch den Initiierten unterliegt.

Die Lehre enthält eine explizit feminine Komponente, da die Mysterien der Weiblichkeit in der profanen Welt nicht bzw. nur sehr unzureichend entwickelt und zugänglich sind. Der Orden trägt damit, im Unterschied zu anderen Gemeinschaften, den beiden unterschiedlichen Formeln von Mann und Frau zur Erlangung der Adeptschaft Rechnung.

Zu den Werkzeugen der Adepten zählen die Kunst der Kabbala, der Astrologie, der Mystik, der rituellen Magie sowie der Divination mit geeigneten Mitteln. Während des initiatorischen Fortschrittes innerhalb des Ordens wird jedes Mitglied - Schwester oder Bruder - aufgefordert, sich selbst zu erkennen, sich selbst zu erforschen und seine ererbten und erlernten Fähigkeiten und Künste zu perfektionieren und für sich und die Menschheit zu nutzen.